Filme

Filmplakat THF

ZENTRALFLUGHAFEN - THF ist kein Film über Flüchtlinge, sondern über Gegensätze. Die in den sieben Hangars lebenden Geflüchteten träumen von einem Neuanfang, einem besseren Leben und einem Alltag in Deutschland, während draußen auf dem Feld mindestens so viele Bewohner der Stadt Berlin tagtäglich versuchen, ihrem Alltag zu entkommen.

Filmplakat Transit

TRANSIT basiert auf dem 1942 in Marseille entstandenen gleichnamigen Roman von Anna Seghers. In einer atemberaubenden, fast schwebenden Begegnung des historischen Stoffs mit der Gegenwart des heutigen Marseille erzählt Christian Petzold die Geschichte einer großen, fast unmöglichen Liebe zwischen Flucht, Exil und der Sehnsucht nach einem Ort, der ein Zuhause ist.

Plakat Iuventa

Eine Gruppe junger engagierter Menschen gründet im Herbst 2015 in Berlin die Initiative "Jugend Rettet". Über eine Crowdfunding-Kampagne kaufen sie einen umgebauten Fischkutter und taufen ihn auf den Namen „Iuventa“. Im darauffolgenden Jahr startet ihr Schiff zu seiner ersten Mission. Nach fast zwei Jahren Einsatz und ca. 14.000 auf hoher See geretteter Menschen wird das Schiff im August 2017 plötzlich beschlagnahmt und von den italienischen Behörden in Lampedusa festgesetzt.

Szene aus Tokat

Jugendbanden fallen in der 1990er Jahren verstärkt durch Schlagzeilen auf:  Sprayer,  Drogen-Verticker, Jacken-Abzieher, Banden-Mitglieder. 20 Jahre später – was ist aus ihnen geworden?

Filmplakat Styx

Bildgewaltig erzählt Regisseur Wolfgang Fischer in STYX von einer starken Frau, die auf einem Segeltörn unvermittelt aus ihrer heilen Welt gerissen wird.

Perspektive Heimat? von Medienprojekt Wuppertal

Eine Dokumentation über die Folgen von Abschiebungen. Was passiert nach der Rückkehr ins (vermeintliche) Heimatland? Mit welchen Problemen sind die Menschen konfrontiert und wer unterstützt sie?

Filmszene Yves' Versprechen

Vor acht Jahren ist Yves in Kamerun aufgebrochen, jetzt sitzt er in Spanien fest. Es geht weder vorwärts noch rückwärts. Doch in den Augen seiner Familie kann nur er ihr Leben zum Besseren wenden. Er darf nicht scheitern, sonst ist seine Rückkehr ausgeschlossen.

Ausschnitt: Dokumentarfilm: Der zweite Anschlag

Der Film dokumentiert die bisher kaum beachtete Perspektive der Betroffenen rassistischer Gewalt in der neueren deutschen Geschichte und stellt die Schicksale dieser Menschen in den Mittelpunkt. In Interviews wird ein präzises Bild der teils traumatischen Erlebnisse der Betroffenen gezeichnet.