In Gottes eigenem Land: Schauspiel von Olaf Hörbe nach dem gleichnamigen historischen Roman von Eberhard Görner – Uraufführung – in einer Kurzfassung für die Kleinkunstbühne und für Aufführungen im sakralen Raum

 

Das Bühnenwerk erählt vom Schicksal der Deutschen, die im 18. Jahrhundert nach Amerika auswanderten.
Im Reformationsjubiläumsjahr 2017 produzierten die Landesbühnen Sachsen dieses historisches Drama über den Patriarchen der lutherischen Kirche Nordamerikas, Heinrich Melchior Mühlenberg. Eine Aufführungsserie der Produktion in einer reduzierten Fassung für die Kleinkunstbühne wird für September 2019 geplant. Diese Kurzfassung von „In Gottes eigenem Land“ wurde ursprünglich für die Luthergedenkstätten Wittenberg erarbeitet und eignet sich für Aufführungen in sakralen Räumen, sowie für Theaterbühnen, Konzertsäle etc.

Zum Inhalt: Im Auftrag der Franckeschen Stiftungen Halle geht der lutherische Theologe Heinrich Melchior Mühlenberg im Jahr 1742 nach Pennsylvania, um die dort ansässigen deutschen Gemeinden zu betreuen. Nach seiner Ankunft in Philadelphia beginnt er mit dem Aufbau einer institutionalisierten lutherischen Kirche. Doch seine Mission durchzusetzen, ist schwerer als gedacht. Machtkämpfe zwischen unterschiedlichen religiösen Sekten, persönliche Entbehrungen, Kriege, die wechselvolle Beziehung zu dem Delawaren-Häuptling «Fliegender Pfeil» – aber auch die große Liebe zu seiner Frau, die ihm eine starke Partnerin ist, bestimmen sein Leben. Überzeugt von der Vision einer toleranten, friedlichen Gesellschaft beteiligt er sich maßgeblich an der Gründung der neuen amerikanischen Demokratie.
„In Gottes eigenem Land“ ist eine Geschichte über Menschen, die sich aufgrund ihrer kulturellen Unterschiede zuerst bekämpfen, dann später begreifen, dass sie nach Gemeinsamkeiten suchen müssen, wenn sie im Frieden nebeneinander existieren wollen.

Kontakt für Anfragen: Landesbühnen Sachsen GmbH
Jane Taubert,
Referentin der Intendanz und Veranstaltungskoordinatorin
Tel.: +49 351 89 54 2 27, Mobil : +49 160 88 20 6 90, Fax: +49 351 89 54 2 01
janetaubert@landesbuehnen-sachsen.de, www.landesbuehnen-sachsen.de

 
Jahr:
2018
Kategorie: 
Weitere Informationen:

Als Begleitmaterial existiert ein für die Produktion entstandene Grafik Novel „Auswandern und Ankommen“, das 2017 in Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für Politische Bildung herausgegeben wurde. Das Format richtet sich besonders an Jugendliche.

Das Bühnenwerk von Olaf Hörbe basiert auf dem gleichnamigen Roman von Eberhard Görner.

Das Theaterstück, das durch Förderungen vom Bund und Land, Stiftungen und Privatfirmen ermöglicht wurde, gastierte in der letzten Saison erfolgreich auf Bühnen im heimischen Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und auch in den USA.