Ökumenischer Gottesdienst „Vielfalt verbindet“ - Reformierte Kirche eröffnet IKW

 

Die niedersächsische Eröffnung der Interkulturellen Woche findet in diesem Jahr in Celle statt.

Martin Heimbucher, Kirchenpräsident der Evangelisch-reformierten Kirche (Leer), wird in dem ökumenischen Eröffnungsgottesdienst in der evangelisch-reformierten Kirche predigen.
Mitwirkende an dem Gottesdienst kommen aus Russland, Ungarn, der Republik Kongo, Palästina und Kurdistan.

Beginn ist am Sonntag, dem 24. September um 9.45 Uhr.

Anschließend sind die Gottesdienstbesucher zum interkulturellen Beisammensein im Gemeindehaus eingeladen. Êzidische Frauen sorgen für das leibliche Wohl bei der Begegnung.

Die Kirchen verbinden mit der INTERKULTURELLEN WOCHE seit über 40 Jahren die Überzeugung, dass gerade in der Begegnung die Wertschätzung füreinander wächst.

Ort: Evangelisch-reformierte Kirche Celle
Hannoversche Str. 61 – 29221 Celle

Information:
Ulf Preuß
Pressesprecher
Landeskirchenamt der Evangelisch-reformierten Kirche
Informations- und Pressestelle
Saarstraße 6
26789 Leer
Tel.: 04 91 / 91 98 - 2 12; Fax: 04 91 / 91 98 - 2 40
ulf.preuss@reformiert.de
Internet: www.reformiert.de

 
Datum: 
24.09.2017
Ort:
Celle (Niedersachsen)
Schlagworte: