Dialogpredigt "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt" zum Auftakt der IKW 2016 in Offenbach

 
Ökumenischer Eröffnungsgottesdienst am Mitwoch, den 21.9.2016 in der Französich-Reformierten Kirche

Eine szenisch dargebotener Dialogpredigt von Barbara Huber-Rudolf, Dekanatsreferentin, und dem Dekan Michael Kunze, Katholische Kirche, beide Offenbach am Main, Pfarrei St. Josef bot eine sehr anregende, kritische und lebendig gestaltete Auseinandersetzung mit dem diesjährigen Motto der Interkulturellen Woche.

Hier der Einstieg - Die gesamte Predigt können Sie als PDF herunterladen.

Barbara Huber-Rudolf: 1. Plädoyer für Vielfalt mit den Gebetstüchern aus Nepal

Die Tücher sind bunt, Farben mit Symbolkraft, Gebete werden vom Wind zu den Gottheiten getragen, Edelstein erfüllt die Bittgebete…
Ich freue mich an der Abwechslung und Auswahl, bewundere die Fülle und den  Reichtum der Rituale und Gebräuche in den Religionen.

Dekan Michael Kunze: 2. Plädoyer für Einheitlichkeit,

Da möchte ich dann doch gerne mal einhaken: das ist ja schön und hört sich gut an – Vielfalt, ganz Unterschiedliches, Abwechslung, Reichtum an Brauchtum, Kulturen und Religionen – nur so sehr, dass niemand sich mehr auskennt. Da gibt es dann doch nur Chaos, wer bin ich denn, wer sind wir?! Diese Fragen stellen sich ja allenthalben – da wünschen sich so viele doch wieder die Einheit, das Wissen um Leitkultur, die Sprache zu hören, die man und auch frau versteht, anderen ins Gesicht schauen zu können und und und – ja, mit der Vielfalt ist es nicht so weit her – Vielfalt und dann ein friedliches Miteinander??....

(Es gilt das gesprochene Wort.)