Vorschlag für einen ökumenischen Gottesdienst im Rahmen der Interkulturellen Woche 2015

 

Musik

Begrüssung

Lied: In Christ there is no East no West
(1. Strophe englisch, 2.-4. deutsch)

1. In Christ there is no East or West, in him no South or North
/ but one great fellowship of love throughout the whole wide earth.

2. Die wahren Herzen finden all in ihm die heilige Stadt;
/ er ist es, der das goldne Band um sie geschlungen hat.

3. So reicht einander eure Hand, uns trennt kein Unterschied.
/ Wer immer unserm Vater dient, ist der Familie Glied.

4. In Christus eint sich Ost und West und eint sich Süd und Nord,
/ die Seelen sein sind eins in ihm die ganze Erde fort.

Text: 1. Str. John Oxenham, England, 1908; 2.-4. Str, M. Liesegang; Melodie: Wiliam Croft

Eröffnung

Einer: Wir feiern diesen Gottesdienst im Namen Gottes,

ALLE:   der Himmel und Erde gemacht hat.

Einer: Die Liebe des Menschensohnes

ALLE:   umfasst alles, was lebt.

Einer: Die Leidenschaft des Heiligen Geistes

ALLE:   ermutigt uns zur Gemeinschaft.

Einer: Aus allen Himmelsrichtungen kommen wir zusammen,

ALLE:   um Gemeinsamkeiten zu finden und Unterschiede zu feiern.

Einer: Denn unser Gott liebt die Vielfalt

ALLE:   und den Einfältigen öffnet er die Augen. Amen.

Gebet

Dankes-Aktion mit Musik: 40 Lichter für die Interkulturelle Woche

Lesung Römer 15,1-7

Lied: O komm, du Geist der Wahrheit

1. O komm, du Geist der Wahrheit, / und kehre bei uns ein, verbreite Licht und Klarheit, / verbanne Trug und Schein. / Gieß aus dein heilig Feuer, / rühr Herz und Lippen an, / dass jeglicher getreuer / den Herrn bekennen kann.

2. Ach, komm du uns entgegen, / erfülle unsern Geist, damit wir Zeugnis geben / von dem, was Gott verheißt: / Wer glaubt, der kann sich trauen / voll Mut daran zu gehn / die Mauern abzubauen, / die zwischen Menschen stehn.

3. Die Welt braucht grade heute / in dieser unsrer Zeit aufrechte, echte Leute / mit Phantasie: bereit, / für Frieden und Gerechtigkeit / entschieden einzustehn, / dass alle Menschen deutlich / dein großes Ziel vor Augen sehn.

4. O komm doch immer wieder / in unsre Welt hinein. / Dort, wo man allzu bieder / meint, braver Christ zu sein. / Komm, schreib in unsre Herzen / die große Leidenschaft, / mit der du in den Schwachen / wirkst mächtig deine Kraft.

Text: Strophe 1: Philipp Spitta 1833, Strophen 2-4: Thorsten Leißer, Melodie: Otto Riethmüller 1932

Predigt »Nehmt einander an!« (s.S. 43ff)

Lied: Wer macht uns Hoffnung

Fürbitten
(dazwischen gesungen: Herr, erbarme dich)

– Gott, höre unser Gebet: Für alle Menschen guten Willens unseres Landes, dass sie mit Entschiedenheit die Würde und Gleichheit aller hier lebenden Menschen bekunden und verteidigen: Herr erbarme dich.

– Für die Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, dass sie durch unsere Haltung und Taten erfahren, dass sie in dieser Gesellschaft Platz haben: Herr erbarme dich.

– Für die Menschen, die an Gott glauben, dass sie mit ihrer Lebensform den Willen Gottes nach Glück, Frieden und Gerechtigkeit für alle Menschen bezeugen: Herr erbarme dich.

– Für uns, die Ökumene feiern und fördern, dass unsere Vielfalt im Glauben und im Gebet Zeichen und Ansporn für die Vielfalt in der Gesellschaft sei: Herr erbarme dich.

Vater Unser

Segen

Einer: Segne uns, Gott, auf unserem Weg.

ALLE: Segne unsere Hände, wenn sie tätig sind für eine faire Gesellschaft.

Einer: Segne unseren Herzschlag, wenn wir uns einsetzen fü̈r Flüchtlinge, Ausgegrenzte und an den Rand Gedrängte.

ALLE: Segne unsere Füße, wenn sie auf dem Weg des Friedens gehen.

Einer : Segne unsere Schultern, wenn wir die Last der Ungerechtigkeit auf ihnen spü̈ren.

ALLE:   Es segne uns Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Musik

 


Fotos: © ÖVA zur Interkulturellen Woche/Bernd Lauter

 
Materialheft:
Gliederung 2015
Autor:
OKR Thorsten Leißer
Weitere Informationen:

Dieser Gottesdienst wurde im Rahmen der bundesweiten Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche am 20. Februar 2015 in der Kirche St. Ursula in Köln gehalten. Die Predigt über Röm 15,7 finden Sie auf S. 43 dieses Heftes.

Oberkirchenrat Thorsten Leißer ist Referent für Menschenrechte und Migration im Kirchenamt der EKD sowie Mitglied im ÖVA.

Kontakt: Kirchenamt der EKD
Referat Menschenrechte und Migration
Herrenhäuser Str. 12, 30419 Hannover
thorsten.leisser@ekd.de | www.ekd.de