Lampedusa - ein Theaterstück von Henning Mankell

 
© Frank Marheineke

„ Die größten Gegensätze, die es heute gibt, liegen zwischen dem, was die Menschen denken, und zwischen dem, was sie sagen. Dort sind die Mauern. Dort sind die Elektrozäune.“ (Titania aus dem Stück "Lampedusa")

Die Daedalus Company spielt das Stück „Lampedusa“ des namhaften Autors Henning Mankell  Es ist ein Stück über Ursache und Wirkung von Vorurteilen.

Anna ist eine junge schwedische Fernsehmoderatorin und hat ihre eigene Sendung, einen Polittalk. Sie hat Titania eingeladen, eine hoch gebildete und nicht-schwarze Muslima aus Sambia, die jetzt in Schweden lebt. Ihre Familie flüchtete in den 70’er Jahren vor Idi Amins Rassismus im benachbarten Uganda, der in seiner  Bevölkerung Menschen wie sie gnadenlos ermorden ließ.

Titania erweist sich für Anna jedoch als schwierige Kandidatin. Ihre Vorurteile gegenüber Titania sind nicht zu halten und das Bemühen um gegenseitige Anerkennung spitzt die Situation zu. Außerdem hat Titania einen eigenen starken Beweggrund sich in dieser Sendung zu präsentieren, von dem Anna noch nichts weiß...

„Ich frage mich manchmal: Wo ist das Zentrum Europas? Manche sagen, es liegt in Paris wegen der Künste, andere nennen London wegen der Wirtschaft. Ich aber glaube, das symbolische Zentrum Europas ist dieser Tage Lampedusa. Weil sich auf dieser kleinen Insel entscheidet, welche Art von Europa wir haben wollen. Was dort passiert, ist noch nicht das Ende. Und es ist auch nicht nur ein Problem Italiens. Es betrifft uns alle, aber Europa geht mit dieser Herausforderung der Migration nicht sehr gut um. In Lampedusa sind die Türen nicht nur geschlossen, es ist rund um sie auch noch ein hoher Zaun gespannt. Warum bauen wir nicht eine symbolische Brücke von Nordafrika nach Gibraltar? Damit könnten wir die Probleme von Lampedusa lösen. Vielleicht verstehen wir eines Tages, dass Brücken wichtiger sind als Zäune.“ (Henning Mankell, 2011)

Die Daedalus Company, Frankfurt am Main, brachte dises Stück im April 2014 zur Premiere. Das Drama wurde 2006 im Taastrup Teater bei Kopenhagen in Dänemark uraufgeführt. Seine Aufführungsrechte liegen beim S. FischerVerlag, Frankfurt am Main.

 
Jahr:
2014
Weitere Informationen:

Anfragen für Auftritte im Rahmen der Interkulturellen Woche können gestellt werden an:

Daedalus Company
Regina Busch
Mörfelder Landstr. 64
60598 Frankfurt
Mobil: 0175 – 56 30 800
Email: DaedalusCompany@gmx.de