Endstation 175 - Theater mit jugendlichen Flüchtlingen

 
Plakat für das Theaterstück Endstation
Ein Theaterstück mit unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen, uraufgeführt im Mai 2014 in Duisburg, welches auch gerne auf Tournee geht. Ein besonderes Projekt mit starken Themen um Flucht, Heimat verlieren, Heimat finden, Abschiebung, Angst und Leben wollen.

Das Jugendwohnheim Zeppelinstraße in Duisburg besteht seit 60 Jahren. Seit drei Jahren leben hier unbegleitete Flüchtlinge: Jugendliche aus Afghanistan und aus Algerien. Sie sind aus ihrer Heimat geflohen, aus der sie existentielle Not – Krieg, Unterdrückung, Folter – vertrieb. Sie flüchteten als Kinder, alleine, mit nichts, als ihrem versehrten Leben. Und sie fanden einen Weg nach Deutschland und in dieses Haus, oft erst nach Jahren der Flucht.

Hier leben sie nun, lernen die deutsche Sprache, besuchen die Schule, absolvieren Ausbildungen. Im Wohnheim treffen sie auf deutsche Jugendliche, die auch bereits ein Exil erlebt haben. Sie finden Freunde, beginnen ein Leben in neuer Heimat – erstmals als Menschen mit Rechten, erstmals sicher vor Folter und Tod.

Doch vor Abschiebung in ihr Herkunftsland sind sie nur geschützt, solange sie noch Kinder sind. Zu ihrem 18. Geburtstag erhalten sie keinen Führerschein, sondern eine Vorladung zum Gericht, vor dem sie individuell beweisen müssen, dass ihnen in ihrer Heimat Gewalt angetan wurde und – im Falle ihrer Rückkehr dorthin – weiter droht.

In Rom gibt es die Buslinie 175. Ihre Endstation ist ein Refugium der in dieser Stadt gestrandeten jugendlichen Flüchtlinge. Sie kommen von überall her. Alle wollen sie weiterziehen an Orte endgültigen Asyls. Dazwischen leben sie hier, jede und jeder für sich, alle gemeinsam. Wie nun in Duisburg? Für die hier Angekommenen ist es ihr Asyl – an sich ist es noch keines.
 

Leitung Schreibwerkstatt: Laila Baghlani & Ghezal Baghlani
Leitung Theaterarbeit: Annika Weitershagen, Harald Schulte, Laila Baghlani, Stefan Schroer

 
Jahr:
2014
Weitere Informationen:

Kontakt:
Düsseldorfer Str. 90
47051 Duisburg
Tel.: 0203-6693044
info@theater-arbeit-duisburg.de
www.theater-arbeit-duisburg.de