Interkultureller Gottesdienst zur IKW 2012 in Freiburg

 

Kreuzkirche Freiburg am 30.09.2012 um 10.30 Uhr: Interkultureller Gottesdienst mit Landesbischof Dr. Ulrich Fischer
Ablauf
Musik zum Eingang: Orgel und Musiker der Koreanischen Ev. Gemeinde Freiburg
EINZUG DER MITWIRKENDEN
BEGRÜßUNG
- Pfarrer Dieter Habel, Ev. Kreuzkirche Freiburg
- Yassir Eric, Leiter der Ev.-Arabischen Gemeinden in Singen und Karlsruhe
- Pfarrer Dr. Benjamin Simon, Landeskirchlicher Beauftragter für Mission und Ökumene, Karlsruhe

EINGANGSLIED
1. Auf und macht die Herzen weit, euren Mund zum Lob bereit: Gottes Güte, Gottes Treu sind an jedem Morgen neu.
2. Gottes Wort erschuf die Welt, hat die Finsternis erhellt. Gottes Güte, Gottes Treu sind an jedem Morgen neu.
3. Dio a su pueblo benediciones en sus peregrinaciones, porque inmensa es su bondad, firme por la eternidad.
4. Tu consoles, tu pardonnes, ta bonté, sur tous, rayonne, à mon Dieu je me confie, sa clémence est infinie.
5. Let us then with gladsome mind praise our God who is truly kind, for God´s mercy shall endure, ever faithful, ever sure.

VOTUM – GRUß - EINGANGSGEBET: Pfarrer Jae-Hoon Lim, Methodistisch-Koreanische Bethelgemeinde, Karlsruhe

MUSIKALISCHER BEITRAG: Christ Partners Chapel, Freiburg

PSALM 27
Der Herr ist mein Licht und ist mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten?
Der Herr ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte ich Angst haben?
Französisch, Vineyard Gemeinde Freiburg
Eritreisch, Gemeinde der Evang.-Luth. Eritreer in Deutschland e.V.

MUSIKALISCHER BEITRAG: Eritreische Gemeinde in Baden

PSALM 30
Du hast mir meine Klage verwandelt in einen Reigen, du hast mir den Sack der Trauer ausgezogen und mich mit Freud gegürtet, dass ich dir lobsinge und nicht stille werde.
Herr, mein Gott, ich will dir danken in Ewigkeit.
Finnisch, Finnische Gemeinde Karlsruhe und Freiburg
Farsi, Persische Christen aus der Kapellengemeinde Heidelberg

MUSIKALISCHER BEITRAG: Persische Christen aus der Kapellengemeinde Heidelberg

BUßGEBET: Priester Abdallah Dis, Rum-Orthodoxe Kirche von Antiochien
Lasst uns in Frieden den Herrn bitten. Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasst uns den Herrn bitten. Um den Frieden der ganzen Welt, die rechte Standhaftigkeit der heiligen Kirchen Gottes und die Einigung aller lasst und den Herrn bitten. Für dieses heilige Haus und für alle, die mit Glauben, Frömmigkeit und Gottesfurcht dort eintreten, lasst uns den Herrn bitten.

KYRIE - GNADENSPRUCH - GLORIA: Pfarrer Dr. Benjamin Simon, Landeskirchlicher Beauftragter für Mission und Ökumene, Karlsruhe

LOBLIED
1. Ich lobe meinen Gott von ganzem Herzen, erzählen will ich von all seinen Wundern und singen seinem Namen. Ich lobe meinen Gott von ganzem Herzen.
//: Ich freue mich und bin fröhlich Herr in Dir! Halleluja!://
2. Je louerai l´Eternel de tout mon coeur, je raconterai toutes tes merveilles, je chanterai ton nom. Je louerai l´Eternel de tout mon coeur,
// : je ferrai de toi le sujet de ma joie. Allélula !://

TAGESGEBET: Brasilianische Gemeinde, Pforzheim
Gott, du hast uns verschiedene Gaben geschenkt. Keinem gabst du alles - keinem gabst du nichts. Jedem gibst du einen Teil. Hilf uns, dass wir uns nicht zerstreiten, sondern einander dienen mit dem, was du einem jeden zum Nutzen aller gibst. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen.

SCHRIFTLESUNG:MATTHÄUS 8, 5-11: Ev. Kreuzgemeinde, Freiburg

MUSIKALISCHER BEITRAG: Chinesische Evangelische Bibelgruppe, Freiburg

NIZÄNISCHES GLAUBENSBEKENNTNIS
Wir glauben an den einen Gott, den Vater, den Allmächtigen, der alles geschaffen hat, Himmel und Erde, die sichtbare und die unsichtbare Welt.
Und an den einen Herrn Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn, aus dem Vater geboren vor aller Zeit: Gott von Gott, Licht vom Licht, wahrer Gott vom wahren Gott, gezeugt, nicht geschaffen, eines Wesens mit dem Vater; durch ihn ist alles geschaffen.
Für uns Menschen und zu unserm Heil ist er vom Himmel gekommen, hat Fleisch angenommen, durch den Heiligen Geist von der Jungfrau Maria und ist Mensch geworden.
Er wurde für uns gekreuzigt unter Pontius Pilatus, hat gelitten und ist begraben worden, ist am dritten Tage auferstanden nach der Schrift und aufgefahren in den Himmel.
Er sitzt zur Rechten des Vaters und wird wiederkommen in Herrlichkeit, zu richten die Lebenden und die Toten; seiner Herrschaft wird kein Ende sein.
Wir glauben an den Heiligen Geist, der Herr ist und lebendig macht, der aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht, der mit dem Vater und dem Sohn angebetet und verherrlicht wird, der gesprochen hat durch die Propheten, und die eine, heilige, allgemeine und apostolische Kirche.
Wir bekennen die eine Taufe zur Vergebung der Sünden. Wir erwarten die Auferstehung der Toten und das Leben der kommenden Welt. Amen.

MUSIKALISCHER BEITRAG: Koreanische Ev. Gemeinde, Freiburg

PREDIGT: Landesbischof der Ev. Landeskirche Baden, Dr. U. Fischer
2. KORINTHER 12, 9-10
Der Herr hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig. Darum will ich mich am liebsten rühmen meiner Schwachheit, damit die Kraft Christi bei mir wohne. Darum bin ich guten Mutes in Schwachheit, in Misshandlungen, in Nöten, in Verfolgungen und Ängsten, um Christi willen; denn wenn ich schwach bin, dann bin ich stark.
(Übersetzung: Lutherbibel)

LIED
1. What a friend we have in Jesus, all our sins and griefs to bear! What a privilege to carry everything to God in prayer. Oh what peace we often forfeit, oh what needless pain we bear, all because we do not carry everything to God in prayer.
2.Have we trials and temptations? Is there trouble anywhere? We should never be discouraged, take it to the Lord in prayer. Can we find a friend so faithful who will all our sorrows share? Jesus knows our every weakness, take it to the Lord in prayer.
3. Are we weak and heavy laden, cumbered with a load of care? Precious Saviour, still our refuge; take it to the Lord in prayer. Do your friends despise, forsake you? Take it to the Lord in prayer; in his arms he´ll take and shield you; you will find a solace there.

FÜRBITTENGEBET:
Zwischen den einzelnen Bitten singt die Gemeinde mit der Orgel den Kyrie-Ruf nach der Melodie aus Taizé.
Anglican Church, Freiburg:
Lebendiger Gott, du Gott aller Fülle und Vielfalt, wir danken dir für die Einheit in unserer Verschiedenheit, die wir heute feiern. Wir danken dir dafür, dass du es bist, der uns über alle menschlichen Grenzen hinweg zusammenführt. Hilf uns dabei, geschwisterlich zu leben und zu entdecken, wie reich du uns beschenkst durch unsere Schwestern und Brüder aus aller Welt. Kyrie eleison!
Russische Ev. Gemeinden, Lörrach und Weil: Lebendiger Gott, du hast den Weg der Schwachheit gewählt, um uns deine Liebe zu zeigen. Du bist der Gott, der in der Krippe liegt, der den
Jüngern die Füße wäscht, der den Tod am Kreuz auf sich nimmt. Gerade darin erkennen wir deine Macht und Stärke. Wir bitten dich: Hilf uns dabei, dir auf diesem Weg nachzufolgen und den Weg zu den Schwachen unserer Zeit zusammen mit dir zu gehen. Kyrie eleison!
Koreanische Ev. Gemeinde, Freiburg: Lebendiger Gott, wir bitten für alle, die sich schwach und kraftlos, leer und überfordert fühlen in unserer Zeit: weil sie sich fremd und ausgeschlossen fühlen, weil sie nicht dem gesellschaftlichen Idealbild entsprechen, weil sie in ihrer Lebensgeschichte Brüche zu tragen haben. Stehe an ihrer Seite und erfülle sie mit deiner Stärke. Lehre uns, nicht nur auf uns selbst zu sehen, sondern mit deinen Möglichkeiten zu rechnen. Du kannst in deiner Gnade Schwäche in Stärke verwandeln. Kyrie eleison!
Chinesische Evangelische Bibelgruppe, Freiburg: Lebendiger Gott, wir beten für alle, die gezwungen sind, ihre Heimat zu verlasssen. Wir beten für alle, die auf der Flucht sind und nach Aufnahme suchen. Wir klagen dir die Ungerechtigkeit in unserer zerrissenen Welt, die Verzweiflung der Ertrinkenden auf dem Mittelmeer, die Angst derer, die verfolgt werden, und die Not derer, die
von Krieg und Gewalt bedroht sind. Kyrie eleison!
Pfrin Christine Gühne, Theol. Mitarbeiterin für Gemeinden anderer Sprache und Herkunft in Südbaden: Lebendiger Gott, aus ganz unterschiedlichen Ländern, Sprachen und Nationen hast du uns zusammengebracht, damit wir gemeinsam dich bezeugen in dieser Zeit, in diesem Land, in dem viele Menschen dich nicht mehr und noch nicht kennen. Wir möchten voneinander lernen
und miteinander deine Gemeinde sein. Hilf uns, dich hier und heute gemeinsam glaubwürdig zu bezeugen, damit Menschen aus allen Ländern von deiner Liebe erfahren. Kyrie eleison!

VATER UNSER
Zuerst gesungen auf Aramäisch von der Syrisch-orthodoxen Gemeinde Pfullendorf, dann jede(r) in der eigenen Muttersprache

INFOS

LIED
1. Amazing Grace, how sweet the sound that saved a wretch like me. I once was lost, but now am found, was blind, but now I see.
2. It was grace that taught my heart to fear, and grace my fears relieved. How precious did that grace appear the hour I first believed.
3. Through many dangers, toils and snares I have already come; it was grace that brought me safe thus far, and grace will lead me home.
4. When we´ve been there ten thousand years, bright shining as the sun, we´ve no less day to sing God´s praise than when we first begun.
5. Amazing Grace, how warm the sound that gave new life to me. He will my shield and portion be, his word my hope secures.

SEGEN: Landesbischof Dr. U. Fischer

MUSIK ZUM TANZ NACH DRAUSSEN
- Internationale Christengemeinde Freiburg
- International Baptist Church Freiburg
- Christ Partners Chapel Freiburg


Anschließend: gemeinsames Mittagessen und Zeit zum Kennenlernen

KINDERGOTTESDIENST: Für Kinder fand parallel ein interkultureller Kindergottesdienst statt.
 

Zusätzliche Bilder
 
Jahr:
2012
Weitere Informationen:

Veranstalter:
- „Internationale Konvent Christlicher Gemeinden in Baden“ (IKCG in Baden)
- Evangelische Landeskirche in Baden: Evangelischer Oberkirchenrat Karlsruhe, Abteilung Mission und Ökumene, Karlsruhe,
V.i.S.d.P.: Dr. Benjamin Simon: benjamin.simon@ekiba.de

-