Projekt: Engel der Kulturen – Die Abraham-Säule wächst!

 

Engel der Kulturen ist ein Kunstprojekt der bildenden Künstler Gregor Merten und Carmen Dietrich. Es übersetzt den von verschiedenen Gruppen der Gesellschaft und Religionsgemeinschaften geführten Dialog in ein klares Bild und regt zum gemeinschaftlichen Handeln an. Das im Mittelpunkt stehende Zeichen, in dessen Innerem sich unbeabsichtigt die Gestalt eines Engels zeigt, wird in Form verschiedener, die interkulturelle Begegnung fördernder Kunstaktionen in die Öffentlichkeit gebracht.

Eine dieser Aktionen ist die feste Verlegung des Zeichens als Bodenintarsie in einer Stadt. Unmittelbar danach wird gemeinsam mit Anwesenden die Intarsie für den nächsten Verlegeort hergestellt. Auf diese Weise werden alle teilnehmenden Städte symbolisch verbunden.

Aus den dabei ebenfalls entstehenden inneren Formen wird durch Stapeln eine Abraham-Säule gebildet, die eines Tages in Jerusalem zur Aufstellung kommen soll. Bereits viele Städte in Deutschland, im Kulturhauptstadtjahr 2010 auch im osteuropäischen Raum bis Istanbul, haben sich an dieser Aktion beteiligt und so anschaulich gemacht, dass gemeinschaftliches Handeln erwünscht und möglich ist. Auf diese Weise formt sich eine soziale Skulptur, die den Wunsch vieler nach Zusammenleben in Gleichberechtigung und friedlicher Verbundenheit zum Ausdruck bringt und fremdenfeindlichen, antisemitischen und islamophoben Tendenzen entgegensteht.

Die Künstler wollen mit den Aktionen rund um den Engel der Kulturen besonders auch junge Leute ansprechen, um anhand dieses klaren Bildes den Themenkreis »Multikulturelles, multireligiöses Zusammenleben in gegenseitiger Toleranz, Achtung und Bereicherung« zu erarbeiten.

 
Materialheft:
Gliederung 2012
Weitere Informationen: