Fernes Land

 

Für manche Menschen existiert der Pakistaner Haroon gar nicht. Dabei spürt er die Härte des Lebens, welches er seit drei Jahren in Deutschland führt, jede Sekunde an Leib und Seele. Als Illegaler ist er ständig unterwegs und möchte doch eigentlich nur seinen Traum vom eigenen Friseursalon verwirklichen. Doch dazu braucht er einen Pass …

Mark scheint im Leben angekommen. Bei seinem Arbeitgeber, einer Versicherungsgesellschaft, steht er kurz vor der Beförderung. Privat interessiert er sich für Japan und ist leidenschaftlicher Koch. Seine Freundin Nina bewundert ihn gerade für diese außergewöhnlichen Hobbies. Doch dann lehnt sie seinen Heiratsantrag ab und Marks bürgerliche Fassade bröckelt…

Auf den ersten Blick scheinen sich die beiden Protagonisten in nichts zu ähneln. Ihre Leben sind völlig unterschiedlich. Erst ein folgenreicher Verkehrsunfall kettet sie für eine Nacht schicksalshaft aneinander. Immer in Bewegung, begleitet Mark Haroon in eine ihm bis dahin unbekannte und faszinierende Welt. Während dieser Odyssee durch die Straßen einer winterlichen Stadt lernen sie sich kennen und schätzen. Was sie als Komplizen begannen, mündet schnell in Freundschaft. Beide realisieren, dass sie die Suche nach sich selbst, nach einer eigenen Identität verbindet. Können sie diesem Ziel ein Stück näher kommen?

Regie: Kanwal Sethi

 
Materialheft:
Gliederung 2012
Weitere Informationen:

■ Wenn Sie planen, einen der hier vorgestellten Filme im Rahmen der Interkulturellen Woche öffentlich vorzuführen, nehmen Sie bitte vorab Kontakt mit der jeweiligen Verleihfirma auf.

■ Kontakt:
verleih@missingfilms.de
www.fernesland.de