Leseleo e.V

 

Ein Leseleo – das ist ein Kind in der Grundschule, das einen Paten zur Seite hat, der mit ihm gemeinsam liest und ihm die Welt der Bücher und der Literatur näher bringt. Das Projekt »Leseleo« wurde in Hamburg von der Lehrerin Annegret Boehm und sechs Studenten gestartet, weil sie immer häufiger Lesedefizite bei Grundschülern wahrnahmen. Lesen ist eine wichtige Voraussetzung, um den schulischen Alltag bewältigen zu können und um kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Einige der Schülerinnen und Schüler bekommen zuhause selten vorgelesen oder ihre Eltern haben selbst noch Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache. Die ehrenamtlichen Lesepaten, meist Studenten, treffen sich einmal wöchentlich für eine Stunde mit ihrem Schützling zum gemeinsamen Lesen und gehen so gezielt auf individuelle Defizite ein. Das Ziel eines kleinen Leseleos ist es, am Ende des Schuljahres eigenständig lesen zu können. Dass dieser Ansatz erfolgreich ist, hat sich auch in den zwei Fällen gezeigt, in denen die Leseleos eine Klasse überspringen und direkt auf das Gymnasium wechseln konnten.

 
Materialheft:
Gliederung 2011
Weitere Informationen:

Weitere Informationen unter: www.leseleo.de/