Vielfalt tut uns gut!

 
Evangelische Jugend macht sich stark für interkulturelle Kinder- und Jugendarbeit

Unsichere Aufenthaltsbedingungen, schwierige Ausbildungs- und Berufsperspektiven sowie Diskriminierungen kennzeichnen die Lebenswelt vieler Jungen und Mädchen aus Familien mit Migrationshintergrund in Deutschland. Auf diesem Hintergrund verantwortet die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit e.V. (BAG EJSA) das Projekt »TANDEM – Bildungsförderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund”, welches über den Europäischen Integrationsfonds gefördert wird.

Mit dem Projekt unterstützt die Evangelische Jugend bundesweit Kinder und Jugendliche verschiedener Herkunft, in dem ihnen Zugänge zu Bildungsangeboten der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit eröffnet und ihre Einbindung in ehrenamtliche Strukturen gefördert werden. Durch die Vernetzung vor Ort mit Jugendmigrationsdiensten werden unterschiedliche Zugänge zu Kindern und Jugendlichen genutzt und Angebote gemeinsam entwickelt.
Die acht Projektpartner organisieren unter Beteiligung der Kinder und Jugendlichen Aktionen von Musik-, Tanz- und Theaterprojekten bis zu Sportangeboten. Besonders bei der Ausrichtung von Freizeiten sollen Zugangshürden abgebaut werden. Die Projektstandorte der Evangelischen Jugend liegen in Pappenheim, Berlin, Nürnberg, Herford, Wuppertal, Coburg, Stuttgart und Leipzig.

Während in Politik und Medien viel über Integrationserfolge von jungen Menschen berichtet und diskutiert wird, stellt sich TANDEM durch konkretes Handeln den Herausforderungen der multikulturellen Gesellschaft. Die Herausforderungen bestehen in der Kinder- und Jugendarbeit nicht nur darin, wie die Evangelische Jugend Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund begegnet. Es fordert zusätzlich alle auf, gemeinsam eine Willkommenskultur zu gestalten, in der Vielfalt Raum findet und junge Menschen, die in ihrer Vielfalt in unserer Gesellschaft leben, Wertschätzung und ein Gefühl von Angenommensein erfahren. Dafür ist es erforderlich, bewusst Bildungsprozesse des interkulturellen sowie auch des anti-rassistischen Lernens zu initiieren: sowohl für Kinder und Jugendliche, als auch für hauptberufliche und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit.

TANDEM ist durch den Projektcharakter in seiner Reichweite zeitlich, finanziell und personell zwar begrenzt, kann aber weitreichende Wirkung in der Evangelischen Jugend und in der Öffentlichkeit entfachen, in dem es vor Ort öffentlich zeigt: Vielfalt tut uns gut! Und »uns« sind wir alle – unabhängig unserer Herkunft!

 
Materialheft:
Gliederung 2010
Schlagworte:
Weitere Informationen:

Weitere Infos unter: www.tandem-integriert.de

Kontakt:
Simone Kalisch
Leitung Migrationsprojekt TANDEM
Arbeitsgemeinschaft der Evangelisschen Jugend in Deutschland e.V. (aej)
Otto-Brenner-Straße 9
30159 Hannover
Tel.: 0511 / 12 15-121
simone.kalisch@evangelische-jugend.de
www.evangelische-jugend.de