Online-Petition für Familiennachzug beim Deutschen Bundestag - bis 15.3.2017

 

17.2.2017, Köln: Der Kölner Flüchtlingsrat hat eine öffentliche Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht. Die Petition verfolgt das Anliegen, unmittelbare Verbesserungen beim Familiennachzug für Menschen zu erreichen, die etwa aus Syrien nach Deutschland geflohen sind und nach Abschluss des Asylverfahrens einen so genannten subsidiären Schutz erhalten. Nach gegenwärtiger Lage ist der Familiennachzug für diese Personengruppe ausgesetzt, was dazu führt, dass Familien über Jahre nicht zusammenleben können und die betroffenen Kinder, Väter und Mütter zunehmend verzweifeln. 

Die Petition wird von einem breiten Bündnis im Rhein-Sieg-Gebiet unterstützt, u.a. vom Caritasverband Rhein-Sieg, Diakonischen Werk Rhein-Sieg, Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg, Katholischer Verein für soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis (SKM), Sozialdienst katholischer Frauen Bonn und Rhein-Sieg-Kreis (SKF).

Unter dem folgenden Link erhalten Sie weitere Informationen, eine Unterzeichnung durch Einzelpersonen ist bis zum 15.03.2017 möglich: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2017/_02/_02/Petition_69800.mitzeichnen.html

Die Petition zielt darauf ab, Verbesserungen beim Familiennachzug für Menschen zu erreichen, die etwa aus Syrien nach Deutschland geflohen sind und nach Abschluss des Asylverfahrens so genannten subsidiären Schutz erhalten. Nach gegenwärtiger Lage ist der Familiennachzug für diese Personengruppe ausgesetzt, was dazu führt, dass Familien über Jahre nicht zusammenleben können und die betroffenen Kinder, Väter und Mütter zunehmend verzweifeln.  Wenn viele Menschen die Petition zeichnen, könnte das Anliegen, Verbesserungen bei der Familienzusammenführung zu erreichen, Rückenwind bekommen.

Innerhalb von zwei Tagen haben fast 800 Personen die Petition unterschrieben. Allerdings: Nicht in erster Linie geht es uns dabei, das sog. Quorum (50.000) zu erreichen, sondern eher auf die Problematik aufmerksam zu machen. Und vor allem: Auf die Sachverständigen-Anhörung am 20.03.2017 im Bundestags-Innenausschuss zu den parlamentarischen Initiativen der Opposition zur Aufhebung der Aussetzung des Familiennachzugs zu mobilisieren.

Erstunterzeichner der Petition sind: Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg, Bornheimer Flüchtlingshilfe, Caritasverband Rhein-Sieg, Diakonisches Werk an Sieg und Rhein, Flüchtlingsinitiative Lohmar/Siegburg e.V., Kölner Flüchtlingsrat e.V., Kurdische Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn e.V., Rettet Syriens Familien, SKM- katholischer Verein für soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis e.V., Sozialdienst kath. Frauen e.V. Bonn und Rhein-Sieg-Kreis.

Quelle: koelner-fluechtlingsrat.de/neu/index.php

 
Datum:
17.02.2017
Jahr: