Newsletter September 2017

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Aktive in der Interkulturellen Woche,

Ihre Vorbereitungen zur diesjährigen Interkulturellen Woche laufen derzeit auf Hochtouren und Ihre eigenen Programme sind mittlerweile wahrscheinlich fertig. Die Datenbank bietet Ihnen die Gelegenheit, Ihr Programm bundesweit zugänglich zu machen. Gerne können Sie uns Ihre Ankündigungen noch zur Veröffentlichung zusenden.

Die IKW 2017 bietet Raum, um sich in den Wahlkampf einzumischen und sich für Vielfalt, Demokratie und Menschenrechte zu positionieren. Wir präsentieren Ihnen eine Auswahl von kreativen Aktionen und Wahlaufrufen von Verbänden und Organisationen, die der IKW verbunden sind.

Außerdem bieten wir Ihnen in zusammengefasster Form wichtige Positionen der Kirchen zu flüchtlingspolitischen Themen sowie zu Rassismus aus dem diesjährigen Gemeinsamen Wort. 

  1. Zentrale Aussagen der Kirchen
  2. Information für die Medien
  3. Bundesweiter Auftakt am 18. September in Offenbach am Main
  4. Anregungen für Aktionen anlässlich des Bundestagswahlkampfes
  5. Datenbank und Fotogalerie
  6. Tag des Flüchtlings
  7. Materialien zur IKW
  8. Aktuelle Informationen
  9. Jubiläen und Starter
    Termine

Zentrale Aussagen aus dem Gemeinsamen Wort 2017 zu flüchtlingspolitischen Themen und zu Rassismus finden Sie hier:
* Kein Mensch darf in eine Region zurückgeschickt werden, in der sein Leben durch Krieg und Gewalt bedroht ist. Die Sicherheit der Person muss stets Vorrang haben gegenüber migrationspolitischen Erwägungen.
* Wir bitten den Gesetzgeber, dem grundgesetzlich verbürgten Schutz der Familie in der Flüchtlingspolitik hohe Priorität beizumessen.
* Als Christen übernehmen wir nicht den Stil von Scharfmachern oder Fundamentalisten, wir argumentieren sachlich, differenziert und mit Respekt. Wir debattieren, aber stellen nicht alles zur Debatte.
* Wir bitten die vor Ort Verantwortlichen, die in der Interkulturellen Woche tätig sind: Beziehen Sie Position! Ermutigen Sie andere Menschen, Haltung zu zeigen, für Menschenrechte und demokratische Spielregeln.
weiterlesen

Diese Information für die Medien dürfen Sie gerne vor Ort verwenden und entsprechend Ihren Schwerpunktsetzungen verändern:
Parallel zum laufenden Bundestagswahlkampf werben im Rahmen der bundesweiten Interkulturellen Woche Kirchen, Kommunen und gesellschaftliche Gruppen für Zusammenhalt. Der Ökumenische Vorbereitungsausschuss (ÖVA) geht davon aus, dass dabei folgende Themen und Forderungen im Mittelpunkt stehen:
* Das Recht als Familie zusammen zu leben, muss für alle Menschen in Deutschland gelten.
* Abschiebungen in lebensgefährliche Gebiete sind inakzeptabel.
* Rassismus entgegen treten. weiterlesen

Unter dem Motto „Vielfalt verbindet.“ beginnt um 18.00 Uhr der ökumenische Gottesdienst in der Kirche Hl. Dreifaltigkeit. Dr. Volker Jung, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, wird die Predigt halten. Den Vorsitz hat der Generalvikar Weihbischof Dr. Bentz, Bistum Mainz.
Ab 19.30 Uhr wird die Auftaktfeier in der Theodor-Heuss-Schule, fortgesetzt: Schüler*innen haben gemeinsam mit den Lehrkräften Theaterszenen, Stationen zu Abschiebung, Flucht und Asyl sowie Workshops zum Thema „Vielfalt“ vorbereitet. Eine kulinarische Tafel rundet den Abend ab. Die Veranstaltungen sind öffentlich und kostenfrei. alle Informationen zum Auftakt 2017

Diakonie, Caritas, DGB und andere Verbände rufen auf, sich aktiv in die Diskussionen im Wahlkampf einzubringen. Hierzu stellen sie Wahlprüfsteine, Vergleichsmöglichkeiten des eigenen Standpunktes zu den Positionen von zur Wahl stehenden Parteien sowie Diskussionsorte und Materialien z.B. für Gespräche mit Vertreter*innen der Parteien zur Verfügung. weiterlesen

Bildnachweis: Dennis Skley /www.flickr.com/ keine Bearbeitung

Auf unserer Homepage www.interkulturellewoche.de veröffentlichen wir die lokalen Programme zur IKW 2017 in einer Veranstaltungsdatenbank. Die Presse und die Öffentlichkeit können sich dadurch zentral über die vielfältigen Aktivitäten informieren. Bitte senden Sie uns Ihr lokales Programm zur IKW per Mail zu, sobald es fertiggestellt ist. Hinweise auf regionale Eröffnungen stellen wir ebenfalls ein.

Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Fotoapparat zu den Veranstaltungen mitzunehmen,
um die besonderen Momente Ihrer IKW, die guten Ideen und lebendigen Veranstaltungen zu dokumentieren. Wenn Sie uns eine Auswahl Ihrer Fotos mailen, präsentieren wir sie in unserer Online-Fotogalerie IKW 2017.

Am 29. September ist Tag des Flüchtlings. Aus diesem Anlass finden deutschlandweit innerhalb der IKW Veranstaltungen unter dem Motto „Flüchtlingsrechte sind Menschenrechte“ statt. Die Ankündigungen finden Sie in den jeweiligen Programmen in unserer Datenbank. Fortlaufend aktuelle Informationen zu flüchtlingspolitischen Themen und Aktionen gibt es unter www.proasyl.de.
Foto: Tim Wegner

Die Plakate, die Postkarten, der Materialumschlag und das Faltblatt „Vielfalt verbindet. - Anregungen und Fragestellungen für die IKW" können weiterhin online bestellt werden. Alle Materialien stehen auch auf unserer Homepage in der Rubrik SERVICE zur Verfügung.

 

 

  • Pro Asyl hat eine Online Petition zur Familienzusammenführung gestartet. Sie kann bis zum 25.9.2017 gezeichnet werden. /www.proasyl.de/thema/familiennachzug
  • Handreichung “Positionieren. Konfrontieren. Streiten. Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD". Die Amadeu Antonio Stiftung richtet ihre aktuelle Broschüre an Parteien, Medien, Wirtschaft, Gewerkschaften, Sportverbände, zivilgesellschaftliche Initiativen sowie staatliche Verwaltungen. Die zahlreichen Praxisbeispiele und Interviews unterstützen Leser*innen, sicherer und offensiver in die Auseinandersetzung mit rechtspopulistischen Positionen und Strategien zu treten. Kostenfrei bestellbar bei der Amadeu Antonio Stiftung und zum Download: www.amadeu-antonio-stiftung.de/afd
  • „Vorurteile?! Gegen Sprachlosigkeit und für ein gutes Betriebsklima“ - Die se Argumentationshilfe zum Umgang mit Diskriminierung und Vorurteilen gegenüber Zugewanderten im Betrieb wurden veröffentlicht vom Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V., dem RKW Kompetenzzentrum und International HuMan Power. Das Workbook kann kostenlos und portofrei unter www.rkw.link/argumentationshilfe bezogen werden.
  • Bewerbungen für den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2017 sind noch bis zum 24.09.2017 möglich. Mit dem Wettbewerb sucht das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) auch in diesem Jahr erfolgreiche zivilgesellschaftliche Aktivitäten für eine lebendige demokratische Gesellschaft. Den Preisträgerinnen und Preisträgern winken Geldpreise in Höhe von 1.000 bis 5.000 Euro und eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit. Zum 17. Mal sollen Einzelpersonen und Gruppen, die das Grundgesetz auf kreative Weise mit Leben füllen, für ihr Engagement gewürdigt werden. Informationen zum Wettbewerb und Bewerbungsformular.

Wir möchten der Stadt Landshut zum 30-jährigen Jubiläum ihrer IKW gratulieren. 20 Jahre IKW feiert dieses Jahr die Stadt Offenbach und der Landkreis Darmstadt-Dieburg ist seit 10 Jahren im Rahmen der IKW aktiv.

Kornwestheim, Hofheim und Barth begrüßen wir stellvertretend für alle Städte und Kreise, die 2017 zum ersten Mal die Interkulturelle Woche organisieren.

Wir wünschen Allen ein gutes Gelingen der IKW mit interessanten, kontroversen und fröhlichen Veranstaltungen und natürlich vielen Besucherinnen und Besuchern!

Termine

Die bundesweite Interkulturelle Woche 2017 Sonntag, den 24. September bis Samstag, den 30. September
Bundesweiter Auftakt 2017 : Montag, den 18. September in Offenbach
Tag des Flüchtlings 2017 : Freitag, den 29. September
Tag der Offenen Moschee 2017 : Dienstag, den 3. Oktober

Impressum: 

Der Ökumenische Vorbereitungsausschuss zur Interkulturellen Woche (ÖVA), Postfach 16 06 46, 60069 Frankfurt am Main, Telefon 069/24 23 14-60, Fax 069/24 23 14-71, info@interkulturellewoche.de, www.interkulturellewoche.de
Redaktion: Bianca Brohmer, Friederike Ekol
Bestellungen, Anfragen, Informationen und Veranstaltungshinweise bitte per E-Mail an info@interkulturellewoche.de oder per Post an oben genannte Anschrift. Dieser Newsletter erscheint ca. viermal jährlich.

Der ÖVA übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.