30. Juni 2017: Bundesweite Kampagne “Hier lebe ich, hier wähle ich." startet! - Migrant*innenvertretungen und -organisationen in mehreren Bundesländern bilden für 2017 das Kampagnen-Netzwerk „wir wählen“.

 

Juni 2017: Am 24. September 2017 findet die nächste Bundestagswahl statt. Politische Beteiligung und Teilhabe sind auch unter den Migrant*innen Thema, sowohl für die Alt- als auch Neu-Zugewanderten.

10% der volljährigen Bürger*innen in Deutschland haben am 24. September keine Wahl. Etwa 4,2 Millionen sind sogar kommunal von der grundlegenden demokratischen Beteiligung – dem Wahlrecht – ausgeschlossen, da sie keine deutsche oder EU-Staatsangehörigkeit haben.

Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik wurde 2017 ein bundesweites Bündnis ins Leben gerufen, um auf dieses demokratische Defizit aufmerksam zu machen und die demokratischen Herausforderungen einer modernen und vielfältigen Einwanderungs-gesellschaft öffentlich zu debattieren und gesellschaftliche Beteiligung zu ermöglichen.

Zum Kampagnen-Netzwerk zählen bereits 23 bundes- und landesweit tätige Organisationen, die gemeinsam mit ihren Mitgliedsorganisationen über 100 lokale Initiativen vertreten.

Mit bundesweiten symbolischen Wahlen und öffentlichen Aktionen wollen wir die Themen „kommunales Wahlrecht“ und „politische Partizipation“ von Menschen mit Migrationshintergrund zur Bundestagswahl 2017 erneut auf die politische Agenda setzen.

Der Auftakt der bundesweiten Kampagne “Hier lebe ich, hier wähle ich.“ findet im Rahmen der Pressekonferenz des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats statt: am Freitag, den 30. Juni 2017, ab 15.30 Uhr, in der Landesvertretung Niedersachsen (In den Ministergärten 10, 10117 Berlin)

Kontakt: Réka Lörincz, AGABY, Bayern - reka.loerincz@agaby.de; Clemens Hauser, Freiburger Wahlkreis 100% - wahlkreis100@aol.com; Christian Miess, Citizens for Europe, - miess@citizensforeurope.eu