Online-Spenden-Aktion: "Hass hilft" - Hass-Kommentare verhelfen zur Spende für Flüchtlinge und gegen Rechts

 

Das Internet wird derzeit mit rassistischen und fremdenfeindlichen Kommentaren geflutet. Die Initiative »Rechts gegen Rechts« hat etwas dagegen. Eine ganz einfache Idee. Sie präsentiert: HASS HILFT – die erste unfreiwillige Online-Spenden-Aktion.

Die Idee dahinter: Jeder menschenverachtende Kommentar, der der Aktion gemeldet wird, wird von dieser zu einer 1 EURO SPENDE umgewandelt. Diese Spende geht an Flüchtlingsprojekte der »Aktion Deutschland Hilft« und an »EXIT-Deutschland«, einer Initiative gegen Rechts.

Und so geht’s:

1.         Jemand postet einen Hass-Kommentar auf Facebook.
2.         Einer der Partner von HASS HILFT antwortet mit einem bereitgestellten »HASS HILFT«-Post.
3.         Dadurch wird dieser Hass-Kommentar gezählt und unfreiwillig zur 1 EURO SPENDE.
So spenden alle Hasser*innen und Hetzer*innen praktisch gegen sich selbst. Zwickmühle, nennt der Fachmensch sowas. Die Geldmittel, mit denen auf diese Weise Hass-Kommentare zu unfreiwilligen Spenden gemacht werden, stammen von Partnern und Unterstützern. So kann gemeinsam ein Zeichen für Menschenwürde und ein tolerantes Deutschland gesetzt werden.

Die Erklärung »Was ist ein Hasskommentar?«, Banner, die zum Einbinden auf Facebook oder den eigenen Profilen bereitstehen und Informationen zu (rechtlichen) Möglichkeiten, um Hass und Fremdenfeindlichkeit zu bekämpfen, stehen auf www.hasshilft.de