Gemeinsame Feier der Religionen in Bad Säckingen "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt"

 
Sonntag, 25.9.2017, 17.00 Uhr in der altkatholischen Kirche St. Peter und Paul
F: Elke Weißenbach

Ablauf der gemeinsamen Feier der Religionen

  1. Musik: instrumental
  1. Begrüßung
  1. Gemeinsames Lied: Aufstehn aufeinander zugehn
  1. Hinführung zum Thema
  1. Gebet S. 45 im Werkheft (deutsch und türkisch)

Gott des Lebens, wir bitten dich um Kraft – Kraft, die Leben erhält, nicht zerstört,
die Feindbilder aufgibt und mit anderen – nicht gegen sie – Lebensmöglichkeiten schafft,
Kraft denen, die auf der Flucht sind,
Kraft und Besonnenheit den Engagierten, die der Liebe Hand und Fuß leihen,
eine klare und kräftige Stimme denen, die der Menschenwürde das Wort reden, besonnene Entscheidungen denen, deren Beschlüsse Leben und Tod bringen können, dass sie nicht auf Abgrenzung setzen, sondern Maß nehmen an den Nöten und Bedürfnissen der Menschen,
und um diese Liebe selbst bitten wir dich, dass sie unter uns umgehe,
aller Manipulation und Menschenverachtung das Handwerk lege,
verschlossene Schubladen wieder öffne,
die Angst, die in die Enge führt, umwandelt in Mut zu Weite und Vielfalt,
vor allem aber lass deinen Geist unter uns umgehen, den Geist des Respekts und der Menschenfreundlichkeit und der Nächstenliebe, der in jedem Menschen dein Ebenbild wahrnimmt.

  1. Kinderchor der Moschee
  1. Lesungen aus den Heiligen Schriften

Bibel z.B. Psalm 133, Paulusverse, Gebot der Gottes- und Nächstenliebe…

Koran: aus Sure 2

Bahai:

  1. Kurze Ansprachen
  1. Singschule der evangelischen Gemeinde
     
  2. Aktion
  • Einleitung: Vielfalt ist das Beste gegen Einfalt – in unserer Vielfalt sind wir alle miteinander verbunden, bilden wir eine Gemeinschaft. Wir sind miteinander vernetzt und jeder, jede bringt in dieses Netz sich selbst mit ein. Wie in einem Netz sind wir miteinander verbunden; wenn wir zusammenhalten, ist der Einzelne im Netz der Gemeinschaft aufgehoben und getragen.

Das Netz, das uns alle verbindet, das wir alle mitgestalten, ist unsichtbar. Wir wollen heute versuchen, es sichtbar zu machen. Und wir wollen unsere Bitten und Wünsche für die Gemeinschaft der Menschen in dieses Netz einweben – das zeigt uns: in dem, was uns bewegt, sind wir miteinander verbunden und stehen nicht alleine da.

  • Material rundgeben (in Körben)
  • Bitte nehmen Sie sich eine Karte, einen Stift und zwei Wollfäden.
  • Schreiben Sie ihre Wünsche und Bitten für die Gemeinschaft der Menschen auf die gelochte Karte.
  • Pause zum Schreiben
  • Dann schauen Sie sich einmal um – wer sitzt neben mir, rechts und links? Wer sitzt hinter mir, wer vor mir? Vielleicht können wir uns einmal ganz bewusst wahrnehmen und einmal ein kurzes „Hallo“ sagen.
  • Nun nehmen Sie die beiden Fäden in die Hand und verknoten Sie in der Mitte, einen der beiden ziehen Sie durch das Loch in der Karte (vormachen).
  • Schauen Sie noch einmal die Menschen vor, hinter und neben euch an und verknüpfen Sie sich miteinander, indem Sie Ihre Fäden mit den Menschen rechts und links, vor und hinter Ihnen zusammenbinden. So entsteht ein großes Netz.
  • Wenn alle fertig sind: Das Netz nach vorne in den Altarraum bringen.
  1. Lied: Friedensnetz
  1. Fürbitten: Text von S. 48 im Werkheft

Fürbitte 1: Gott –
manchmal so unbegreiflich, dann doch zum Greifen nah.
Wir suchen dich im Himmel und übersehen dich auf der Erde.
Wir spannen dich ein für unsere Wünsche und Ziele und
vergessen, dass deine Güte hinausgeht über unseren Horizont.
So machen wir dich klein,
und unsere Vorstellung von dir wird armselig.
Weite unseren Blick. Öffne unser Herz.
Lass uns groß von dir denken.
Weil selbst der Erdkreis dir keine Grenze ist, du Menschenfreund,
rufen wir zu dir: Kyrie Eleison!

Türkische Übersetzung Fürbitte 1: Allah –

bazen anlasilamaz bir sekilde ama bizele cok yakin. Seni göklerde ariyoruz ama dünyada sen yokmussun gibi davraniyoruz. Sana istek ve hedeflerimiz icin dua ediyoruz ve unutuyoruzki senin iyiligin bizim idrak edemiyecemiz kadar yüce. Senin varligini kendi algimizda indirgiyoruz. Görmemizi genislet, kalbimizi ac, senin varligin hakkinda büyük düsünmemizi sagla. Dünya bile sana bir sinir olamaz, ey insanoglu, seni O’na davet ediyoruz.

Fürbitte 2: Wir denken in diesen Tagen an die Kinder, die von weit her
zu uns kommen: auf dem Arm, auf dem Rücken ihrer Eltern,
übers Meer, auf endlosen Fußwegen.
Wir denken an all die Frauen und Männer, die angstvoll unterwegs sind.
Nicht auszudenken, was sie erlebt und gesehen haben.
Stelle uns einen Menschen, eine Familie vor Augen unter all den vielen.
Begabe uns mit Gespür für das Leid und für ihr Angst,
die sie aus ihren Ländern vertrieben haben.
Wir rufen zu dir: Kyrie Eleison!

Fürbitte 3: Wir bitten für Menschen in Politik und Verwaltung,
die mit Flüchtlingen zu tun haben.
Gib Weitsicht und Umsicht bei ihren Planungen,
Phantasie für menschengerechte Lösungen.
Gib ihnen Mut zu ungewöhnlichen Wegen,
auch wenn die nicht immer durch Paragraphen gedeckt sind.
Bewahre sie vor Müdigkeit, Überforderung und Zynismus bei der großen Aufgabe.

Lass sie Anerkennung erleben für ihren Einsatz, für das, was gelingt an Hilfe und Erleichterung.
Wir rufen zu dir: Kyrie Eleison!

Französische Übersetzung Fürbitte 3:
Fürbitte 4: 
Wir bitten für die Kirchengemeinden in diesem Land
in Städten und Dörfern; für alle, die angerührt sind von ihrer Liebe
zu der Flüchtlingsfamilie aus Bethlehem; für alle, die freiwillig
aktiv sind und Hilfe organisieren; für die, die sich verwickeln lassen
in die Geschichte fremder Menschen:
dass sie bei Kräften und guten Mutes bleiben;
dass sie sich freuen über gelungene Schritte;
dass sie sich nicht übernehmen, sondern auch auf Grenzen achten.
Wir rufen zu dir: Kyrie Eleison!

Fürbitte 5: Gott,
wir danken für alle guten Zeichen Deiner Gegenwart unter uns;
für die ausgestreckten Hände, für tröstende Gemeinschaft;
für die Schönheit erlebter Mitmenschlichkeit;
für jeden warmherzigen Blick;
für die Erfahrung, wenn aus Fremden Freunde werden.
Und was uns sonst noch bewegt an diesem Tag –
wir bringen es in der Stille vor dich …
Wir rufen zu dir: Kyrie Eleison!

Englische Übersetzung von Fürbitte 5:  God,
we thank you for all the good signs of your presence among us;
for hands reaching out, for comforting community;
for the beauty of experienced humanity:
for every warmhearted glance:
for the experience of strangers becoming friends.
And what`s moving us on this day –
We bring it before you in silence…
We call: Kyrie Eleison!

  1. Sure 1
  1. Vater unser
  1. Friedensgruß
  1. Kinderchor
  1. Segen: Text S. 45 im Werkheft

Deutsch: Gott begleite uns mit seinem Segen durch diesen Tag und alle Tage, die folgen.
Aus dem was wir säen, möge Gutes wachsen.
Das Netz, das wir knüpfen, möge vielen Anteil geben.

Die Vielfalt, der wir uns öffnen, möge andere bereichern.
Gott lasse gelingen, was wir beginnen. Amen

Türkische Übersetzung des Segens: Allah’im nimetlerinle bu günümzü ve gelecegimize eslik et. Ektiklerimizden güzellikler büyüsün. Aglarimiz bircok kimseye pay versin. Cevremizdeki cesitlilik insanlara yarar saglasin. Allahim biz basladik, Sen tamamina erdir. Amin

  1. Gemeinsames Lied: Unfriede herrscht auf der Erde
  1. Einladung zum Apéro
  1. Instrumentalmusik
Zusätzliche Bilder
F: Elke Weißenbach
F: Elke Weißenbach
F: Elke Weißenbach
F: Elke Weißenbach
 
Jahr:
2017
Kontakt:

Kath. Kirchengemeinde Bad Säckingen - Murg
Sandra Bergheim
Pastoralreferentin
Münsterplatz 8
79713 Bad Säckingen
Tel. +49 77 61 – 56 81 94
bergheim@se-bsm.de
www.seelsorgeeinheit-badsaeckingen-murg.de