Fürbitten im Gottesdienst der Sprachen und der Nationen (Pfingsten)

 
Pfingsten - Fest der Begegnung - von Sr. Laura Knäbel, Missionsärztliche Schwestern

Wir stellen Ihnen hier zwei Fürbitten vor, die in den Gottesdiensten im Frankfurter Dom verwendet worden sind. Sie sind uns von Frau Dr. Sassin zur Verfügung gestellt worden sind.

I. Bischof: Dreifaltiger Gott, wir bedürfen Deiner. Du weißt, worum wir bitten, noch ehe das Wort auf unserer Zunge ist. Zu Dir rufen wir voll Vertrauen:

  1. (Vietnamesisch) Wir beten um die Tugend der Klugheit: Schenke dem Papst, unseren Bischöfen und allen Gläubigen jene Klugheit, mit der wir in allen Situationen das Gute wählen und das Böse meiden.
  2. (Slowakisch) Wir beten um die Tugend der Gerechtigkeit: Gib den Politikern unserer Stadt den festen Willen das Miteinander der Menschen unterschiedlicher Kulturen und Sprachen in dieser Stadt zu fördern.
  3. (Portugiesisch) Wir beten um die Tugend der Tapferkeit: Viele Menschen in unserer Stadt setzen sich in Beruf und Ehrenamt großherzig für andere ein. Wir denken besonders an die vielen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Caritas Einrichtungen. Mach sie tapfer, das heißt, stark und entschieden, sich für die Schwachen in unserer Stadt einzusetzen.
  4. (Englisch) Wir beten um die Tugend der Mäßigung: Banken und Kaufhäuser in unserer Stadt wecken in uns ständig den Wunsch nach mehr Besitz. Gib den Verantwortlichen in Wirtschaft und Handel die Gabe der Mäßigung, damit Leben für alle möglich wird.
  5. (Koreanisch) Wir beten um die Tugend des Glaubens: Schenke besonders den Neugetauften, unseren Erstkommunionkindern und Firmlingen die Gabe des Glaubens, mit dem sie sich zu Dir, Gott, bekennen und von Dir erzählen.
  6. (Slowenisch) Wir beten um die Tugend der Hoffnung: Gib den Kranken und Sterbenden die feste Hoffnung, dass Du die Auferstehung und das Leben bist. Lass sie in allem Deine Nähe spüren.
  7. (Tamilisch) Wir beten um die Tugend der Liebe: Schenke uns, dass wir alle Tage unseres Lebens in Deiner Liebe bleiben.

Bischof: Gott, unser Leben, von Dir kommen wir und zu Dir hin gehen wir. Du schenkst uns, was wir brauchen, damit wir lebendige Menschen sind. Dir sei Lob und Ehre, jetzt und in alle Ewigkeit. Amen.
___________________________________________________________________________________________

II.  Stadtdekan: Barmherziger Gott, Du kennst uns besser als wir uns selbst. Dir vertrauen wir unsere Bitten an:

Antwortruf: Sende aus Deinen Geist, und das Antlitz der Erde wird neu! (645,3)

  1. Koreanisch – Wir beten für Papst Franziskus und die Gemeinschaft aller und Bischöfe.  Stärke sie mit deinem Heiligen Geist, damit sie mutig die Gemeinschaft der Gläubigen führen und Fürsprecher der Armen und Flüchtlinge sind.
  2. Slowakisch – Wir beten für das Zusammenleben in Europa besonders in diesen Zeiten der Eurokrise und der damit verbundenen neuen Migration. Mach uns fähig, uns auf Augenhöhe zu begegnen.  
  3. Tamilisch:  Wir beten für Frankfurt, die Stadt, in der wir alle leben. Wohnraum ist knapp.  Gib, dass unsere Stadt ein Ort des Willkommens ist.
  4. Spanisch – Gott, wir danken dir Bischof Oscar Romero, der heute in San Salvador selig gesprochen wird. Wie er lass auch uns an der Seite der Menschen sein, die uns am meisten brauchen. Auf seine Fürsprache gib uns den Mut, für die Rechte derer einzutreten, die nicht für sich selber sprechen können.
  5. Ungarisch - Wir beten für alle, die in diesen Tagen auf der Flucht sind und um ihr Überleben bangen. Beschütze sie auf ihren Wegen.
  6. Malayalam: Wir beten für das Miteinander aller Menschen unterschiedlicher Kulturen in den Stadtteilen, in den deutschen und anderen muttersprachlichen Gemeinden: Lass unsere Gemeinden immer mehr zu Orten der Begegnung  werden.

Stadtdekan: Gott, Du hast uns geschaffen und ziehst uns jeden Tag zu Dir. Nimm an unsere Bitten und Deine Welt und wandle uns im Heiligen Geist immer mehr. Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn. Amen.

 
Jahr:
2016
Autorin:
Dr. Brigitta Sassin
Kontakt:

Dr. Brigitta Sassin
Referat Muttersprachliche Gemeinden
Referat Christlich-Islamischer Dialog
Fachstelle für katholische Stadtkirchenarbeit
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt